· 

Toskana: Die 7 besten Geheimtipps abseits der Touristenmassen


Eine Rundreise durch die wunderschöne Toskana ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Aber es gibt immer noch verborgene Schätze, die noch nicht von Touristenmassen überrannt werden.

 

Wir zeigen dir hier die 7 besten Geheimtipps für deinen Toskana-Urlaub!


1. Castiglione d´Orcia

Für uns der authentischste Ort der Toskana! Auf einem Hügel gelegen mit unglaublichem Blick auf die Landschaft der Toskana mit Feldern und Wäldchen liegt dieser kleine Ort. Es gibt nicht viele Restaurants, keine Reisebusse und auch keine Souvenirshops. Dafür aber echtes italienisches Leben, eine Weinbar mit grandioser Aussicht (Enoteca dell´Òrcia) und den wohl schönsten und urigsten Marktplatz, den wir je gesehen haben. Ein echter Geheimtipp!

2. Abbazia San Galgano

Diese beeindruckende Ruine einer ehemaligen Abtei liegt etwas abseits der normalen Touristenwege, aber der Umweg lohnt sich. Auf dem Weg lässt man die typisch hügelige Region hinter sich und plötzlich steht mitten auf einem freien Feld diese riesige Kirche ohne Dach. Ein tolles Fotomotiv! 

Als wir dort waren, fand gerade eine italienische Hochzeit statt.

3. Agriturismo Baccoleno

Man hat es schon auf vielen Bildern gesehen, aber dieses tolle Anwesen, dass mit seiner geschwungenen Zypressen-Allee so charakteristisch für die Toskana ist, ist gar nicht so leicht zu finden. Das ist vielleicht auch der Grund, warum man hier in der Nebensaison gar nicht so viele Touristen findet. 

Einen Parkplatz gibt es nicht, also stellt man das Auto am Straßenrand ab und geht einen kurzen Trampelpfad bis zu einem tollen Aussichtspunkt mit Panoramablick: Die absolute Toskana-Bilderbuch-Idylle!

 

In Wirklichkeit verbirgt sich hinter dem Anwesen übrigens ein „Agriturismo“ in dem man übernachten kann (hier könnt ihr euch die Unterkunft auf booking.com anschauen)

Agriturismo Baccoleno
Agriturismo Baccoleno


4. Panzano

Ein weiteres gemütliches Dorf abseits der üblichen Touristen-Pfade. Der Ort liegt (wie immer) auf einem kleinen Berg mit Panorama-Aussicht. Abends kann man die Sonne über der hügeligen Landschaft der Toskana untergehen sehen. Das besondere des Örtchens ist die tolle Lage mitten im Chianti-Gebiet. Von hier aus kann man Wanderungen oder Fahrradtouren in die Umgebung unternehmen. Zum Beispiel zu unserem Punkt 5 dieser Liste!

Zum Abendessen solltet ihr eines der schönen Restaurants in der Altstadt ausprobieren. Wir können euch das Restaurant „Cantinetta Sassolini“ sehr empfehlen. In urigen Räumen gibt es gute italienische Küche. Ein Trüffel-Risotto und dazu eine Glas Chianti, was will man mehr?

 

Übrigens gibt es in Panzano einen der schönsten kostenlosen Wohnmobil-Stellplätze, die wir in der Toskana gefunden haben (Unser Blogbeitrag zu Stellplätzen der Toskana)

 

Noch ein Grund mehr Panzano in die Toskana-Rundreise aufzunehmen!


Weiterer Blogbeitrag:


5. Montefioralle

Wer schon einmal in der Toskana war oder sich mit der Gegend beschäftigt hat, kennt die berühmten mittelalterlichen Städte San Gimignano oder Pitigliano. Montefioralle dagegen kennen die wenigsten, dabei ist es mindestens genauso sehenswert.

Der Ort ist natürlich um einiges kleiner als die bekannteren Vorbilder, doch ein  Besuch lohnt sich definitiv. Wir sind zufällig während unserer Fahrradtour von Panzano aus auf dieses süße Örtchen gestoßen. In den mittelalterlichen Gässchen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein - entspanntes italienisches Dorfleben ohne Schnickschnack. 

6. Pienza

Ein weiteres Highlight auf unserer Toskana-Rundreise war Pienza. Schon von Weitem beeindruckt das auf einem Berg thronende Örtchen mit der Stadtmauer und seinen Kirchtürmen. Eine Sehenswürdigkeit ist der große Dom mitten im Ort. Nach der Besichtigung des Doms solltet ihr unbedingt einen Cappuccino in einem der Cafés an der Stadtmauer mit tollem Blick über die Toskana genießen. Außerdem ist Pienza bekannt für den Pecorino-Käse. Köstlich!

7. Bolsenasee

Ehrlicherweise liegt der Bolsenasee schon nicht mehr in der Toskana, sondern südlich direkt hinter der Grenze zum Landesteil Latium. Wer aber einen schönen See zum Baden und Entspannen sucht, nach den unzähligen Besichtigungen historischer Städte der Toskana, ist hier genau richtig.

Der 5. größte See Italiens ist bisher vom großen Touristenansturm verschont geblieben. Es gibt zwar einige Campingplätze und Restaurants am See, aber gerade in der Nebensaison sind diese bereits geschlossen und es ist kaum noch jemand dort unterwegs. Vor allem an der fast unbebauten Westküste findet man leicht ein schönes Plätzchen am Seeufer.

Habt ihr weitere Toskana-Geheimtipps?

Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Willkommen auf unserem Blog!

Schön, dass du vorbeischaust!

Mehr über uns findest du hier. 


Folge uns auf Instagram:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von 👫 Johannes & Luisa (@diagnose_fernweh) am


* Das Buch über unsere Weltreise als Ebook und Taschenbuch:


* Die perfekte Reise-Kamera: Fast alle Bilder auf unserem Blog sind damit entstanden:


* Wir empfehlen euch einen Mietwagen in der Toskana:


* Unser Kalender "Italien von oben 2020"


* Hier buchen wir unsere Unterkünfte auf Reisen:

Booking.com


Hast du noch weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel?

Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0